After Life Music Shop

Latest Release

Moris - Omnipräsent Moris - Omnipräsent

zu den Releases

Blogeinträge vom Januar 2011

Nach Sylvester

Das Neue Jahr fängt ruhig an und wir wollen auch keinen Stress verbreiten. Was passt da besser als sich ein paar Minuten zurückzulehnen und uns von A-Trak durch sein, in Brooklyn gelegenes, recht minimalistisches, Homestudio führen zu lassen!?

Kommentare

Es sind keine Kommentare zu diesem Blog Eintrag vorhanden.

Vom: 11. Januar 2011 | Autor: Quixxx

Jahrescharts 2010 Pt. 4: DJ Newz

DJ Newz 2010 war definitiv ein wichtiges Jahr für die Indie-Szene. Hier sind meine 5 großen Momente des vergangen Jahres in knackiger Chart-Form.

1. Suff Daddy - The Gin Diaries
On Top meines Jahresrückblicks auf 2010 steht definitv das offizielle Debüt-Album des Berliner Produzenten Suff Daddy "The Gin Diaries". Super lässige Kopfnicker-Beats, gepaart mit dem ein oder anderen Vocal von Künstlern wie Fleur Earth oder Miles Bonny harmonieren dermaßen gut, dass ich das Teil rauf und runter gehört hab‘.





2. Hocus Pocus
Platz 2 sicherte sich die französische Hip Hop-Formation "Hocus Pocus". Sie veröffentlichten 2010 ihr mittlerweile 5. Album und konnten mich erstmalig so richtig für französischen Hip Hop begeistern. Vor allem die sauber platzierten Scratches und der für mich neuartige und exklusive Sound der Jungs waren ein absoluter Ohrwurm.

3. Exile - Your Summer Song
Auf Platz 3 rangierte sich der amerikanische DJ und Produzent Exile mit „Your Summer Song“ ein, den er in Zusammenarbeit mit J. Mitchel schuf. Gepunktet hat er dabei auch mit einem absolut fetten, wenn auch schlichten Video ... true, raw, hip hop!

4. Morlockk Dilemma - Besentape
Die 4 geht mit seinen exakt vorgetragenen Ungereimtheiten auf Boombap-Instrumentals an den Leipziger Wortakrobat Morlockk Dilemma und sein "Besentape".

5. Freeway - Escalators
Last but defenitely not least gab’s da noch den bärtigen "Philly Freezer" Freeway in Kooperation mit dem G-Unit Produzenten Jake One. Die beiden glänzten ja schon im frühen 2010 mit ihrem genialen “Stimulus Package“ und als krönenden Abschluss gab‘s nun noch die Single "Escalators" auf die Ohren...Killer!

Kommentare

Es sind keine Kommentare zu diesem Blog Eintrag vorhanden.

Vom: 05. Januar 2011 | Autor: DJ Newz

Jahrescharts 2010 Pt. 3: Quixxx

Warum Kanye nicht meine Nummer eins geworden ist

Quixxx 1. Envy - Set Yourself On Fire
In den letzten Wochen wurde fast ausschließlich vom neuen Kanye-Album gesprochen oder – besser gesagt – geschwärmt. Auch ich habe geschwärmt. Aber am Anfang des Jahres veröffentlichte eine aus Manchester stammende Frau namens Envy ihr Debüt-Album „Set Yourself On Fire“, was mit einer Bombe nach der anderen gespickt ist. Lyrisch auf dem höchsten Level technisch perfekt und deshalb meine Nummer 1.








2. Freeway & Jake One - The Stimulus Package
Außerdem kam mir ein Album zu Ohren, das ich im Jahr 2010 so nicht erwartet hätte. Freeway und Jake One veröffentlichten „The Stimulus Package“. Allein durch sein Artwork – eigene Dollar-Noten als Booklet – ist dieses Album herausragend. Die Tracks sind zudem so ultra Hip-Hop, das die Platte nicht nur mein Platz 2, sondern auch mein heimliches Detox 2010 ist.

3. Marteria - Zum Glück in die Zukunft
Lieber Kanye: auf Platz 3 hast du es leider auch nicht geschafft, denn da steht bei mir dieses Jahr Marteria mit „Zum Glück in die Zukunft“. Der verstrahlte Endboss hat einen deutschen Hip Hop-Klassiker abgeliefert. Nothing more to say. Just lisssten! (Again & Again).

4. Kid Cudi - Man on the Moon II: The Legend of Mr.Rager
Platz 4 sichert sich Kid Cudi mit „Man on the Moon II: The Legend of Mr.Rager“. Und das ganz einfach aus dem Grund, dass es in den letzten Wochen in meinem iPod hoch und runter läuft.

5. Kanye West - My Beautiful Dark Twisted Fantasy
Ok, Platz 5 ist jetzt keine große Enthüllung mehr und viel muss dazu auch nicht gesagt werden, da ihr in unserem schönen Blog ein paar wundervolle Zeilen zum diesem Album lesen könnt.

Kommentare

Es sind keine Kommentare zu diesem Blog Eintrag vorhanden.

Vom: 04. Januar 2011 | Autor: Quixxx

Jahrescharts 2010 Pt. 2: Moris

Moris Da sich unser Moris leidenschaftlich gern auf den Dancehall-Sausen unserer schönen Stadt herumtreibt und diese Musik ausgiebig feiert, hat er für euch die 5 besten Remixes des Jahres 2010 rausgepickt.

1. Major Lazer vs. Harold Faltermeyer – Pon De Foley (Ludachrist Remix)
Wer noch nie zu “Pon De Floor“ die Körperbeherrschung verloren hat, möge seine Bildungslücken schnellstens schließen und dabei gleich noch den abgefahrensten Remix dieses Jahres mitnehmen.

2. K’naan – Wavin’ Flag (Black Chiney Remix)
Neben “Waka Waka” von Shakira der größte WM-Hit 2010. Alle waven die Flags! Hier im tropisch warmen Soca Remix von Black Chiney.
Download

3. Drake feat. Assassin – Over (Mike D Remix)
Young Money Wunderkind Drake hat mit seinem Überhit “Over” ordentlich Wellen geschlagen. Assassin packt noch ‘ne Spur Power obendrauf und Mike D liefert die nötigen Kicks. Fertig. Booyaka.

4. David Guetta feat. Busy Signal & Red Rat – Da Remix Deh (D&H Remix)
Die Franzosen Daddy und Hypa verstehen ihren Job und das haben sie in diesem Jahr mit Busy und Red Rat auf dem knallenden Guetta-Hit wieder einmal bewiesen. Attribut: Dancefloor-Füller.

5. Jah Vinci – Money Dream (King Jabbi Remix)
King Jabbi bringt immer wieder das gewisse Etwas mit. Die Gaza-Note auf einer wahnsinnig guten Cool Face-Produktion bildet die beste Zutat für einen Top-Remix.

Kommentare

Es sind keine Kommentare zu diesem Blog Eintrag vorhanden.

Vom: 03. Januar 2011 | Autor: Moris

R.I.P. 2010 – On To The Next One

DJ P! So, das war’s. Mit Raketen und La Bombas endet das Jahr und der Wirt schließt die Taverne „2010“ endgültig ab. Neben den neuen Vorsätzen, Wünschen und Träumen haben auch Eindrücke aus dem letzten Jahr Platz für die ersten Tage in 2011. Wir präsentieren euch in den nächsten Tagen unsere 5 großen Momente des vergangenen Jahres. Jeder Künstler stellt seine persönliche Liste eigenständig vor. Los geht’s mit DJ P! und seinen absoluten Favorites aus dem Hip Hop-Bereich.

Jahrescharts 2010 DJ P! 1. Eminem – Not Afraid
Ein Grammy für das beste Rap- Album. Zwei MTV-Awards für das beste Video und den besten Künstler. Ein Refrain mit Gänsehautfaktor und eine Entschuldigung für „Relapse“. Em is back! Und das mit einem Paukenschlag. Recovery setzt die Messlatte wieder ganz nach oben und ist deshalb dieses Jahr meine Nummer 1.

2. Bun B – Let Em Know
R.I.P Guru! Gang Starr 4 Life! UGK 4 Life! Wenn sich 2 Legenden ehemals erfolgreicher Rap-Formationen zusammenschließen, kann nur ein Monster entstehen. Bun B – mit seiner unverwechselbaren Art zu rappen – sorgt zusammen mit den technisch sauber ausgeführten Scratches von Premier in der Hookline für einen wahren Headbanger.

3. DJ Khaled – All I Do Is Win
DJ Khaled schafft es mit gewohnter Starbesetzung – Teflon Don, Luda, T-Pain, Snoop – den Partyknaller 2010 zu liefern. Für mich als alter Snap und Down South Fan ein ganz klarer Top 5-Kandidat.

4. Sexion D’Assaut – Désolé
Erstmals seit langer Zeit in der deutschen Musikgeschichte schafft es ein französisch- sprachiger Rap-Titel in die deutschen Charts. Faszinierend dabei ist, dass es sich hierbei um eine Single des Debüt-Albums der 9-köpfigen Rapcrew handelt.

5. Tefla & Jaleel – Hör auf deine Stimme
Einfach ein Muss in meinen Jahrescharts. Chemnitz wird durch die beiden Helden meiner „Jugend“ würdig vertreten und Bass Boy erweist sich mit viel Wortwitz als würdiger Gastrapper. Ron und Schusta haben mit „Weißt du noch ?“ ein wahres Meisterwerk geschaffen.

Kommentare

Es sind keine Kommentare zu diesem Blog Eintrag vorhanden.

Vom: 02. Januar 2011 | Autor: DJ P!
ajax loader gif

ajax loader gif
 

Latest Tweets

  • Es konnten keine Tweets gefunden werden!

Upcoming Party

Es konnte keine anstehende Party gefunden werden!